Aktuelles zur Moltkebrücke

11.04.2019

Am vergangenen Dienstag fand eine Informationsveranstaltung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz statt, auf der der aktuelle Stand der Entwurfsplanung für den Ersatzneubau der Moltkebrücke vorgestellt wurde.

Die wichtigste Nachricht vorneweg: Der Zeitplan steht. Der Baubeginn soll 2020 sein, die Fertigstellung Ende 2021.

Der S-Bahnhof wird über eine Behelfsbrücke zugänglich bleiben, die vom Bereich des Spätkaufs an der Moltkebrücke bis ins Treppengebäude des Bahnhofs führt. Auf der Seite der Brücke, die stadtauswärts liegt, wird eine Behelfsbrücke für fast die gesamte Zeit der Bauarbeiten die Überquerung der Gleise durch Fußgänger und Fahrradfahrer ermöglichen. Für Autofahrer wird der Bereich vom Gardeschützenweg bis zur Hortensienstraße für die gesamte Zeit der Bauarbeiten komplett gesperrt.
Der Großteil der Arbeiten wird tagsüber ausgeführt. Aber auch in den nächtlichen Ruhezeiten der S-Bahn wird es vereinzelte Baumaßnahmen geben. Wenige Male wird eine Überquerung der Gleise und auch der Zugang zum Bahnhof nicht möglich sein, weil die schweren neuen Brückenteile mit einem Kran eingehoben werden. Für diese Zeit wird natürlich ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Einige Fragen sind noch offen und wurden von der Senatsverwaltung für die Berücksichtigung im weiteren Planungsverfahren aufgenommen. Hierzu zählt die Frage, wo weitere Parkmöglichkeiten entstehen können, wenn die Parkplätze aus der Moltkestraße komplett wegfallen genau so wie die wichtige Frage der Belieferung der anliegenden Einzelhändler.

Unter folgendem Link können Sie jederzeit den aktuellen Planungsstand der Moltkebrücke einsehen.
Fragen können auch per E-Mail an die Senatsverwaltung gerichtet werden: oeffentlichkeitsarbeit-v@senuvk.berlin.de

Herzliche Grüße,
Ihr Andreas Kugler

/ Nächster